Marketing-Trendreport Logistik

Kommunikation im Konvoi

Die Logistikbranche ist gut beschäftigt: mit neuen Produkten, Kostenoptimierung und in erster Linie Effizienzsteigerung. Das sind die übergeordneten Themen. Im Marketing wird es konkreter: Logistikunternehmen müssen sich im Markt gegen den immer stärkeren Wettbewerb durchsetzen. Preisdruck und anonyme Ausschreibungen über E-Commerce (ohne direkten Ansprechpartner) nehmen zu.

Herausforderungen: Kunden gewinnen
Vor diesem Hintergrund wollen die teilnehmenden Unternehmen weiter wachsen und neue Kunden gewinnen. Ihre Strategie: Entscheider identifizieren und mit kontinuierlicher, guter Kommunikation überzeugen. Dabei geht es einerseits um gutes Produktverständnis bei der Zielgruppe. Andererseits auch um den Ausbau von Image und Bekanntheit. Im Preiswettbewerb setzt sich nach Meinung der Befragten durch, wer die höheren Anforderungen der Kunden erfüllt und konkreten Mehrwert bietet, zum Beispiel bei Green Logistics und Nachhaltigkeit. Eine direkte Verbindung zu den übergeordneten Unternehmenszielen besteht dabei eher selten.

Information mit Mehrwert
In der Kommunikation setzen die Unternehmen klar auf Inhalte. Die Kunden sollen das eigene Angebot besser verstehen, aber auch Vertrauen gewinnen. Dafür setzen die teilnehmenden Unternehmen vor allem klassische (und eher passive) Marketinginstrumente wie Broschüren, Internetauftritt und Projektberichte ein. Die Unternehmen unterscheiden sich in der Wahl der Mittel kaum. Also eher Kommunikation im Konvoi als individueller Dialog. Kontakt wird mehrheitlich direkt aufgenommen ‑ auf Messen, Kongressen oder mit Events. Eher selten sind kontinuierliche Informationen wie
Kundenmagazine oder Direktmarketing-Kampagnen. Telefonmarketing wird vor allem zur Adressqualifizierung genutzt. Diese Daten werden dann im Vertrieb intern weiterverarbeitet. Das steht, wie oben erwähnt, im Gegensatz zum Einkauf auf Kundenseite. Hier werden immer mehr Ausschreibungen anonym via E-Commerce durchgeführt.

Ziel: Dialog
Verbesserungsbedarf sieht man im kontinuierlichen, nachhaltigen Austausch. Man will sich also über Inhalte differenzieren. Die Wahl der Marketinginstrumente ist dabei völlig heterogen. Zum Beispiel verstärktes Networking auf Messen oder Branchen-Plattformen, Magazine und (als Voraussetzung für zielgruppengerechte Ansprache) bessere CRM-Systeme. Auch Social Media werden eingesetzt. Gut die Hälfte der befragten Unternehmen ist im Web 2.0 aktiv oder plant dies. Hauptplattform ist Xing. Das ist auch das Portal, das die meisten Befragten persönlich verwenden. Beim Einsatz von Social Media spielt das Alter keine Rolle. Wohl aber das private Nutzungsverhalten. Unternehmen präsentieren sich zumeist dort, wo die Marketing- und Vertriebsverantwortlichen persönliche Erfahrungen gemacht haben.

Ausblick
Aus den genannten Marketing-Trends lassen sich grundlegende Fragen für die Kommunikation in der Logistik ableiten. Die befragten Unternehmen agieren in einem schwierigen Markt. Sie wünschen sich Kundenbindung durch Inhalte und neue Medien. Im Klartext: Sie wollen (müssen) sich abheben. Mit welchem Profil können sie Entscheider überzeugen? Wie entsteht Mehrwert bereits in der Kommunikation? Wie hält man auf Unternehmensebene Kontakt? Wer hier gute Antworten findet, schert leichter aus dem Konvoi aus.

Hintergrund
An der qualitativen Befragung von Marketing Essentials haben Manager aus 28 Unternehmen teilgenommen. Sie wurde im Frühjahr 2011 in direkten Gesprächen durchgeführt. Wir danken allen Teilnehmern unserer Befragung für ihren Beitrag.

Wir freuen uns über Ihre Kommentare
Welche Fragen haben Sie oder stehen Sie vor ähnlichen Herausforderungen in Ihrem Unternehmen? Schreiben Sie uns hier im Blog Ihre Meinung!

Ausführliche Informationen zum Marketing-Trendreport Logistik erhalten Sie gerne auf Nachfrage bei uns.

Tags: logistik, marketingtrends, b-to-b, marketing-mix, social media, kommunikation,
Trackback-Link:Trackback-Link

4 Antworten zu “Marketing-Trendreport Logistik”

  1. : Kommentar von Annegret Schall-Ceppa

    Wir freuen uns über Einträge in diesem Blog und stellen jederzeit gerne die ausführliche Ergebnisdokumentatin zur Verfügung. Bei Interesse bitte einfach anfragen. Mit freundlichen Grüßen MARKETING ESSENTIALS

  2. : Kommentar von Selina von Redwitz

    Die Ergebnisse der Expertenbefragung finde ich sehr interessant. Noch viel mehr interessieren mich die Ideen von Marketing Essentials, wie man sich konkret in der Logistikbranche von seinen Wettbewerbern abheben kann. Ich werde mich in den nächsten Tagen bei Ihnen melden und freue mich auf einen interessanten Austausch und vielleicht über eine Zusammenarbeit. Bitte schicken Sie mir doch den kompletten Marketing-Trendreport an meine E-Mail-Adresse. Vielen Dank. Herzliche Grüße Selina von Redwitz

  3. : Kommentar von Inés Gutiérrez

    Dass das reindeutsche Xing die Hauptplattform für Ansprache ist überrascht mich: Waren nur national operierende Unternehmen beteiligt?

  4. : Kommentar von Angelika Methner

    An der Studie waren nationale und internationale Unternehmen beteiligt. Die Antworten beziehen sich aber nur auf das deutsche Marketing. Hier scheinen die Unternehmen doch sehr national ausgerichtet.

Mein Kommentar

Benachrichtige mich, wenn jemand einen Kommentar zu dieser Nachricht schreibt.